Bau-Vision GmbH

04.06.18 14:57 Uhr Alter: 194 Tage
Kategorie: Allgemeine News

Soziale Natur - Natur für alle

Auszeichnung für PflanzenWelten-Hochbeete

Potsdam, 2. Mai 2018. Mit gleich zwei besonderen Auszeichnungen und in Anwesenheit von prominenter Begleitung startet der Mai in Potsdam: Die PflanzenWelten-Hochbeete der Umwelt-Initiative Zukunft Stadt & Natur werden als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt im Rahmendes Sonderwettbewerbs „Soziale Natur – Natur für alle“ gewürdigt. Zugleich wurde das 222. PflanzenWelten-Hochbeet an die Schule am Nuthetal als Spende übergeben.

Um dieser doppelten Freude einen schönen Rahmen zu geben, hat die Schule am Nuthetal den Auftaktihrer Gartenwoche auf den 2. Mai gelegt und so konnten neben allen Schülern und Lehrern auch Eltern die Gäste begrüßen: Potsdams Beigeordnete für Bildung, Kultur und Sport, Noosha Aubel, Dr.Manja Schüle, Mitglied des Bundestages, Dirk Nishen, Leiter des netzwerk natur Projektbüros Potsdam, und Jürgen Dawo, Mitglied des Stiftungsrates der Town & Country Stiftung.

Die Vereinten Nationen haben die Jahre 2011 bis 2020 zur UN-Dekade für biologische Vielfalt erklärt.Das Bundesumweltministerium und das Bundesamt für Naturschutz haben in diesem Zusammenhangeinen fortlaufenden Wettbewerb eingerichtet. Die Auszeichnung nachahmenswerter Projekte solldazu beitragen, mehr Menschen für die Natur zu begeistern und für die Erhaltung der biologischenVielfalt zu motivieren. Eine Fachjury hat nun die PflanzenWelten-Hochbeete der Umwelt-Initiative Zukunft Stadt & Natur mit einer Auszeichnung im Sonderwettbewerb „Soziale Natur – Natur für alle“ gewürdigt.

Diese Auszeichnung wurde heute von Noosha Aubel und Dr. Manja Schüle an Dirk Nishen und Jürgen Dawo übergeben. Noosha Aubel sagte bei der Übergabe: „Die Schule am Nuthetal ist nicht nur eine ‚starke Schule‘, sie ist auch eine ‚grüne Schule‘. Genau der richtige Ort, wie ich finde, für diese Auszeichnung des Wettbewerbs zur UN-Dekade Biologische Vielfalt. Die Auszeichnung hebt ein Projekthervor, das Umweltbildung mitten im Schul- und Kitaalltag ermöglicht - und das nun schon an 222Standorten in Deutschland. Dazu einen herzlichen Glückwunsch und ein ‚Weiter so!‘ im Namen der Landeshauptstadt Potsdam!“

„Die PflanzenWelten-Hochbeete zeigen, wie Natur und sozialer Zusammenhalt Hand in Hand gehen können", führte Bundestagsabgeordnete Manja Schüle in ihrer Rede aus. „Durch dieses Projekt werden schon in Kitas und Schulen Natur und biologische Vielfalt mit gesellschaftlichem Miteinander untereinen Hut gebracht."

Vor der Übergabe dieser Auszeichnung hatten es sich Jürgen Dawo und Dirk Nishen nicht nehmen lassen, für diesen Anlass eine ganz besondere Spende mit nach Potsdam zu bringen: Das bereits 222. PflanzenWelten-Hochbeet, das bundesweit an Schulen, Kitas und Horteinrichtungen seit April 2016übergeben wird. Und die Schule am Nuthetal ist mit ihrer jahrelangen Arbeit an Natur und Umwelt der richtige Ort für diese Jubiläumsspende. Allein im Land Brandenburg wurden bereits 17 und in Berlin neun PflanzenWelten-Hochbeete durch die Umwelt-Initiative Zukunft Stadt & Natur übergeben.

„Mit den PflanzenWelten-Hochbeeten möchten wir die Kinder an Themen aus Natur und Umwelt her-anführen“, so Jürgen Dawo, der sich begeistert zeigte über den Einsatz der Schüler und Lehrer im ganzen Land. „Die Schüler können hier unterschiedlichste Aufgaben und damit Verantwortung über-nehmen und sich um die Anzucht und Pflege ihrer eigenen Pflanzen kümmern – ein toller, zugleich spielerischer Lernort, den wir schon an vielen Orten in Deutschland eingerichtet haben und denen noch viele weitere folgen werden.“

Dirk Nishen freut sich über die von der namhaften Jury ausgesprochene Auszeichnung: „Ja, da ist man schon auch ein wenig stolz, dass die eigenen Ideen im Bereich Umweltbildung bundesweit so gut angenommen werden in Schulen und Kitas. Für netzwerk natur war neben dem naturbezogenen Blick immer auch der soziale Aspekt bedeutsam. Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung, die uns zu-gleich Ansporn für unsere weitere Arbeit ist.“